Wende-Fotos im Schaufenster

Zu einigen Collagen zusammengefügte Bilddokumente aus dem Jahr 1990 sind seit dem 15.07.2019 im Schaufenster des einstigen Elektro-Fachgeschäftes am Bischofswerdaer Markt zu sehen. Gestaltet wurde die kleine Ausstellung von der Bischofswerdaer Zeitzeugenbörse. Unser im Januar 2011 gegründete Verein will auf Grundlage der Erfahrungen seiner Mitglieder und mithilfe von Zeitzeugen regionale Ereignisse der Jahre 1949 bis 1990 aufarbeiten. (Quelle: SZ)


Weiterlesen ...

Ausstellungseröffnung - Collagen über die „Wendezeit in der ehemaligen DDR“

Bischofswerdaer Zeitzeugenbörse e.V. resümieren in einer Collage über die Wendezeit

WendezeitDie Stadtverwaltung, die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde und Stadtrat Sven Urban (SPD) hatten eingeladen. Am Montagabend 04.11.19 in die Christuskirche, die der damalige Pfarrer Christian Näcke am 20. Oktober 1989 für die Menschen geöffnet hatte. Unser Stadtrat Sven Urban, als ehemaliger Bürgerrechtler und Mitglied des Neuen Forums, widmete seine Rede den Heldinnen der friedlichen Revolution unserer Stadt. Er erinnerte sich, wie die Flugblätter „Wir sind das Volk“ an der alten klapprigen Schreibmaschine mit Blaupapier fleißig von Frauen geschrieben wurde, bei den heimlichen Zusammenkünften, ob in Wolfs Bäckerei oder auf der Kinostraße. Sein Fazit: „Sich die eigene Freiheit erkämpft und dabei Geschichte so intensiv gelebt und gestaltet zu haben – das bleibt unvergesslich und prägt mich noch immer.“ Vor der Veranstaltung wurde am Wende-Denkmal neben der Kirche eine Sitzbank eingeweiht – eine von 30, die einst auf dem Markt standen und aufgearbeitet wurden. Der Verein Zeitzeugenbörse zeigte in der Kirche eine Ausstellung mit Collagen aus der Wendezeit von Wolfgang Schmidt.

Weiterlesen ...

 

20Jahre

20 Jahre friedliche Revolution
im Raum Bischofswerda

Erzählcaféreihe zur friedlichen Revolution -
eine Initiative der Sächsischen Staatsregierung und der Zeitzeugenbörse Bischofswerda

Freistaat